Die Schrift allein? 21 Gründe gegen das protestantische Bibelverständnis
Joel S. Peters

Aus dem Englischen übertragen Hw. H. Paolo D’Angona

Die Schrift allein? 21 Gründe gegen das protestantische Bibelverständnis

11,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel erscheint am 31. März 2021

  • 9783956211508
  • mit einem Vorwort des Hw. H. Kaplan Christian Figura 120 Seiten, Klappenbroschur
»Und gleichwie die Bibel niemals ein Gegenstand des Glaubens sein kann ohne die Kirche, so kann... mehr

»Und gleichwie die Bibel niemals ein Gegenstand des Glaubens sein kann ohne die Kirche, so kann sie auch ohne dieselbe nie und nimmer als Regel des Glaubens gelten.«
– Giovanni Perrone SJ, Der Protestantismus als Glaubensregel


Sola scriptura – »die Schrift allein« –, so lautet eines der Hauptprinzipien, auf die sich der Protestantismus stützen will. Ist dieses Fundament tragfähig? In Die Schrift allein? unterzieht Joel Peters es einer Belastungsprobe, gleich 21mal. Dabei geht er sachkundig und mit unbestechlicher Logik vor. Das Ergebnis ist eindeutig:Das Sola-Scriptura-Prinzip ist ein menschliches Konstrukt und hat mit der von Jesus Christus gestifteten Religion nichts zu tun. Es steht im absoluten Widerspruch zur Heiligen Schrift, den historischen Fakten und dem gesunden Menschenverstand.

Es sind die stillen Worte, die den Sturm bringen – wie es in dieser kleinen apologetischen Schrift geschieht. Sie liefert Sprengstoff, der geeignet ist, einen Grundpfeiler des Protestantismus restlos zu dekonstruieren.

Kirchliche Gutheißung des englischsprachigen Originals
Nihil Obstat:
David D. Kagan, Generalvikar
Imprimatur:
Thomas G. Doran, Bischof von Rockford, 6. August 2001

Zuletzt angesehen